Oben5
Angefangen hat es ganz harmlos mit Mopeds wie Simson SR 2 vom Schuttloch. NSU Quick“ nahm ich einige Jahre an Oldtimerrallyes teil. Bis dann eines Tages mein damaliger Meister 1985 den Auftrag bekam, Betriebe nach brauchbaren Straßenbaumaschinen abzusuchen. Durch die Erdölkrise in der DDR seit 1984, hatten wir viel verschrottet. Ergebnis war ne uralte Straßenwalze, die aber keiner mehr bedienen konnte. „Wenn sie keiner haben will, wird sie eben auch verschrottet.“ Da bin ich neugierig geworden. Hab sie mir angeguckt und war von den Socken.
Eine der ersten Diesel-Walzen, eine „Kemna-KGS“ aus Breslau von 1938. Hab alle Hebel in Bewegung gesetzt, um sie vor dem Hochofen zu retten. Beim ADMV oder Verkehrsmuseum brauchte man mit sowas nicht aufkreuzen. Da hab ich sie eben selber gekauft und so nebenbei restauriert. Um das zu finanzieren, hatte ich ein Nebengewerbe Straßenbau angemeldet. Logisch, das mich seitdem die etwas anderen Oldtimer mehr anziehen. Und immer war es eine Rettung vorm Hochofen!